emTrace®-Coaching

 

Das integrative Emotionscoaching mit emTrace® wurde 2018 von Dirk Eilert entwickelt und kombiniert die neusten Studienergebnisse aus der Gehirnforschung und der Mimikresonanz sowie aus der Emotionspsychologie und psychotherapeutischen Wirksamkeitsforschung. Es setzt sich aus den englischen Wörtern "emotion" und "trace" zusammen, was übersetzt Emotionsspur bedeutet. Das integrative Emotionscoaching entwickelt sich ständig weiter und nutzt das Beste aus allen Methoden und Schulen, die es gibt.

Alles, was wir erleben, hinterlässt Spuren in unserem Gehirn in Form von neuronalen Verbindungen. Da eine emotionale Blockade oder eine Ressource im Nervensystem sitzen und nicht im äußeren Ereignis selbst, ermöglicht das Emotionscoaching mit seinen wissenschaftlichen Interventionen (z.B. Arbeit mit Augenbewegungen) die Veränderung von "neuronalen Prozessen" im Gehirn.

Es wird die innere Reaktion bzw. die Bewertung des Ereignisses verändert. Das limbische System sowie emotionale "Super-Ressourcen" (z.B. Dankbarkeit, Ehrfurcht) werden aktiviert. So entsteht im Laufe des Coachingprozesses ein neues Gefühl von Leichtigkeit und die gewünschte Veränderung hält beim Klienten nachhaltig an.

 

 

Ausführlichere Infos findest du bei Interesse unter: www.emtrace.me